Life is better at the beach. Noch schöner ist es, zusammen mit deinem Hund am Strand zu sein!

Gepubliceerd op 5 januari 2024 om 20:47

Blog_Tipps Strandurlaub mit Hund

Als Hundemensch freut man sich immer über hundefreundliche Ausflugs- und Urlaubsziele. Es ist ein so schönes Gefühl, wenn der Hund nicht nur gestattet ist in der Unterkunft, im Restaurant oder Café, sondern wenn er auch wirklich willkommen ist. Ein Wassernapf, ein kleines Leckerli, ein Lächeln und ein paar nette Worte… dann sind wir doch schon glücklich.

In den letzten Jahren haben wir verschiedene Orte entlang der niederländischen und deutschen Küste ausgekundschaftet.

Hundebesitzer sind ja meistens Draußenmenschen und lieben es, Zeit in der Natur zu verbringen. Trubel und Menschenmassen brauchen viele von uns nicht unbedingt. Urlaubsorte, die in den Sommerferien besonders populär sind, besuchen wir persönlich auch meistens lieber im Frühjahr oder Herbst.

Ein Beispiel ist die traumhaft schöne Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Vom Örtchen Prerow aus haben wir die ganze Gegend erkundet und viele Hundestrände kennengelernt. Der Mai erwies sich als perfekte Reisezeit für uns. Beliebte Touristenziele wie Ahrenshoop, Zingst oder der Leuchtturm Darßer Ort waren nicht überlaufen. Wir hatten schönes Wetter und angenehme Temperaturen. An den Stränden konnten wir mit einer Strandmuschel als Schutz gegen den Wind viele schöne Stunden verbringen.

Durch die abwechslungsreiche Landschaft kommen nicht nur Meer- und Strandliebhaber auf ihre Kosten. Der Darßwald lädt zu langen, entspannten Wanderungen ein und bietet an heißen Tagen angenehmen Schatten. Nala liebt gerade die Abwechslung zwischen Wetzen, Buddeln und Toben am Hundestrand und lange Schnüffel- und Entdeckungstouren durch den Wald.

Die Menschen dort sind super freundlich, sehr hilfsbereit und kontaktfreudig. Es ergab sich immer mal wieder die Gelegenheit zu einem netten kleinen Plausch beim Bäcker oder im Supermarkt an der Kasse, oder auch mit den anderen Urlaubern an einem der vielen tollen und gepflegten Hundestrände. Die Atmosphäre war einfach immer sehr angenehm!

Der einzige Nachteil ist der lange Weg zu dieser schönen Gegend. Von Kleve aus ist man ca. 7 Stunden mit dem Auto unterwegs.


Schneller zu erreichen ist dagegen die Provinz Zeeland in den Niederlanden. Diese Region ist besonders bei Urlaubern aus NRW sehr beliebt. Von Kleve aus fährt man ca. 3 Stunden nach Burgh-Haamstede, Renesse oder Domburg. In Zeeland gibt es wunderschöne, weitläufige Strände. Jedoch sollte man die unterschiedlichen Regeln vor Ort beachten. In der Hauptsaison gilt tagsüber an den meisten Stränden Leinenpflicht.

In der Nebensaison sind die Strände teilweise jedoch wahre Hundeparadiese. Bei Renesse z.B. dürfen Hunde außerhalb der Hauptsaison an den Stränden frei laufen. Die Regeln variieren sehr von Ort zu Ort. Am Hauptstrand von Domburg z.B. dürfen Hunde während der Hauptsaison tagsüber überhaupt nicht an den Strand, auch nicht angeleint. Die jeweiligen Regeln sind aber überall gut ausgeschildert, so dass man sich gut zurechtfinden kann.


Für mich persönlich sind die niederländischen Nordseeinseln mit Abstand die schönsten Urlaubsziele mit Hund. Die Reise dauert etwas länger, bedingt durch die zusätzliche Fahrzeit mit der Fähre. Aber irgendwie gehört die Überfahrt mit zum Urlaub: Sobald ich auf der Fähre bin, fällt der Alltag von mir ab. Urlaubsfeeling kommt auf, ich atme Seeluft, entspanne mich und freue mich auf die geliebte Inselzeit. Besonders begeistert sind wir von den Inseln Vlieland, Ameland und Schiermonnikoog.

Hunde können hier das ganze Jahr über an den Stränden frei laufen, Restaurants und Cafés sind besonders hundefreundlich und man hat das Gefühl, dass die Uhren hier ein bisschen langsamer ticken. Zum Entschleunigen und Runterkommen sind diese Inseln einfach perfekt. Sogar während der Hauptsaison hatten wir kein einziges Mal das Gefühl, dass es zu überlaufen ist oder dass zu viel Trubel herrscht.

Wenn ihr Ruhe und Entspannung für euch und Freiheit und Abenteuer für eure Fellnasen sucht, könnten die niederländischen Nordseeinseln euer nächstes Urlaubsziel sein.


Ein anderer, schöner Ausflugsort für Hundemenschen ist der Hundestrand zwischen den beiden Küstenorten Noordwijk und Katwijk aan Zee. Auf dem speziellen Strandabschnitt für Hunde dürfen die Vierbeiner das ganze Jahr über frei laufen und schwimmen. Der Hundestrand erstreckt sich über 2,5 km. Die Restaurants, Cafés und Strandpavillons sind sehr hundefreundlich. 😊 🐾


Wir schlagen den Bogen zurück an die deutsche Küste und kommen zu einem anderen „Hunde-Ort“, der sehr zu empfehlen ist. Die Reisezeit, gerechnet von Kleve aus, dauert auch wieder etwas länger als nach Zeeland. Man ist ca. 4 Stunden unterwegs, was ja durchaus noch o.k. ist.

Die Rede ist von Norddeich, ein Stadtteil von Norden im Landkreis Aurich. Der Küstenort ist sehr beliebt bei Jung und Alt und hält viele attraktive Freizeitangebote bereit.

Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. In Norddeich gibt es eine Seehundstation, ein Erlebnisbad, viele Kinderspielplätze, man kann einen Tagesausflug zur Insel Norderney unternehmen, das Teemuseum in Norden besuchen, an einer Wattwanderung teilnehmen, Sandburgen am Strand bauen, das Meeresrauschen und die Rufe der Möwen genießen, Bücher tauschen im komfortablen Lesesaal, das malerische Örtchen Greetsiel erkunden (im Grand Café Greetsiel gibt es suuuper leckere Waffeln!), Fahrradtouren in der Umgebung unternehmen, Balance- und Geschicklichkeitsübungen im Kurpark machen… und: Man kann mit seinem vierbeinigen Liebling an den Hundestrand!

Erst im Jahr 2022 wurde er liebevoll umgestaltet und erneuert. In der Hauptsaison hat die gemütliche Strandbar mit Dachterrasse direkt am Hundestrand geöffnet. Und was ich bis jetzt nur hier gesehen habe, sind kleine Strandkörbe für die Fellnasen! Wie genial ist das denn?! 😍

Außer in den Lebensmittelgeschäften sind Hunde in den Läden willkommen, und auch in die zahlreichen Restaurants und Cafés dürfen sie uns begleiten.

Ein Abstecher zum berühmten Pilsumer Leuchtturm lohnt sich allerdings nur ohne eure Fellnasen. Zum Schutz der Schafe auf dem Deich sind Hunde dort, auch angeleint, nicht erlaubt. Auch die Seehundstation mit dem Waloseum ist hundefreie Zone.

Dieses Jahr waren wir zur Abwechslung mal über Weihnachten und Silvester in Norddeich. Das Wetter war sehr stürmisch, aber wir hatten zum Glück nicht die katastrophalen Überflutungen, wie sie in anderen Teilen Deutschlands und Europas anzutreffen waren. Der Hundestrand war überschwemmt und die Einzäunung wurde durch den Sturm beschädigt. Ausgestattet mit wind- und regenfester Kleidung, Gummistiefeln, Mütze und Kapuze war es trotzdem ein toller und erholsamer Urlaub. Die Restaurants und Geschäfte waren ganz normal geöffnet, kleine Läden mit Souvenirs und Schietwetterbekleidung teilweise sogar am 25. und 26. Dezember und am 1. Januar. Der kleine, gesellige Weihnachtsmarkt direkt am Erlebnisbad lud mit Glühwein, Bratwurst, Crêpes & Co. zum Genießen ein.

Die legendäre „Open Air Silvesterparty am Meer“ musste witterungsbedingt auf den Norder Marktplatz verlegt werden. Beim Bäcker habe ich von anderen Besuchern erfahren, dass dies an Silvester 2022 wohl auch schon der Fall war. Die Atmosphäre wäre eine ganz andere und das Feuerwerk am Meer mit Juist und Norderney im Hintergrund wäre viel spektakulärer. Die Enttäuschung kann man natürlich gut verstehen, aber Sicherheit geht vor.

Wir waren überrascht, wie toll die Menschen in Norddeich sich an die Feuerwerksregeln halten! Vor Mitternacht hatte man kaum etwas gehört. Um 0 Uhr wurde zwar auch viel geböllert, aber nach einer Dreiviertelstunde war es schon wieder ruhig.